PRIVILIEGIEN

ONLINE-BLOCK -EMINAR /BAMBERG/HAMBURG /JANUAR 2022

Im atopischen Block-Seminar-Labor zum Thema “Privilegien” haben wir mit Student*innen der Didaktik der Politik und Gesellschaft der Universität Bamberg nicht mit Methoden gearbeitet (=Weg/Ziel), sondern mit spekulativen Strategien. Ein spekulatives Vorgehen steht vollkommen zu unrecht im Ruf, nicht wissenschaftlich zu sein. Im Gegenteil: In der Spekulativen Philosophie wird jede Erfahrung ernst genommen, ohne dem Reflex zu verfallen, sie jeweils auf Grundprinzipien beziehen zu wollen. Damit geht es um neue Kohärenzen, Zusammenhänge, die sich aus der Situation ergeben – Korrespondenzen zwischen Essen,Kleidung, Musik, Bewegung, Tanz, Bildern, Dingen, Möbeln, Gerüchen, Tieren usw. EineStrategie (im Unterscheid zu einer Methode) ist eine Heuristik für den Umgang mit ungewissen Situationen. Die Strategie weiß nicht, wie sich die Situation entwickeln wird. Strategien sind keine vorliegenden Pläne, sondern Umgangsformen mit Situationen.     Spekulative Strategien materialisieren Wissen in subjektiven Bildungen.