PRIMULTIMA HOMINI

@ Atonale Kunstfestival Hamburg 2017 Sci-Fi Video-Installation

 

Auf zwei Monitoren sieht man zeitversetzte Parallelhandlungen von einer Frau und einem Mann, wahrscheinlich Fernreisende auf einem wüstenähnlichen Planeten ohne Vegetation. Ein Loop beginnt mit : Aufwachen, dem Versuch sich körperlich den physikalischen Bedingungen anzupassen, Kommunikation aufbauen, Emotionsbewältigung etc.
Traumsequenzen, die identisch auf beiden Monitoren erscheinen deuten auf gemeinsam erlebbare Nähe, vermutlich in der Vergangenheit. Die Haare sind schon etwas nachgewachsen in der Jetztzeit. Nach einer Phase von Leere, die vielleicht Jahre andauert, entwickeln Sie Fähigkeiten unabhängig von Ihren Kommunikationshörern Signale in das Universum zu tanzen : eine Strategie gegen die Isolation. Als endliche Gattung bezieht sich der Titel  auf die Kreisförmigkeit von sich entwickelnden Kulturen zu ihrem Niedergang und Ihrem Neuanfang auf höherem Niveau als visionäres Moment.

Share